Banner

RegioFrühstück - Was hat Klimaschutz mit Ernährung zu tun?

21.05.2022

Der Arbeitskreis Energie Endingen und das Klimaschutzmanagement laden am 21. Mai zum RegioFrühstück ein. Denn rund ein Fünftel des persönlichen CO2-Fußabdrucks stammen aus der Lebensmittelproduktion.

Verbraucherinnen und Verbraucher können an vielen Stellen das Klima schützen. Ein wirksamer Ansatzpunkt ist die Ernährung. Was wir essen, welche Lebensmittel wir wo einkaufen und wie wir sie lagern und zubereiten, hat einen bedeutenden Einfluss auf das Klima. 1,76 Tonnen Treibhausgase verursacht die Lebensmittelproduktion in Deutschland pro Kopf, mehr als die Hälfte davon entsteht außerhalb Deutschlands.

Wichtige Faktoren, die die Klimabilanz negativ beeinflussen, sind die Verwendung von stickstoffhaltigem Kunstdünger, weite Transportwege, Lebensmittelverschwendung, starke Verarbeitung sowie ein zu hoher Anteil an Tierprodukten. Besser fürs Klima sind folglich regionale und saisonale Produkte, die möglichst auch noch biologisch angebaut werden.

Frisch zubereitet, ohne Convenience-Produkte kommen klimafreundlichere und gleichzeitig leckere Mahlzeiten auf den Tisch. Wer seltener Tierprodukte konsumiert – Stichwort Sonntagsbraten – tut im Übrigen nicht nur dem Klima etwas Gutes, sondern auch der eigenen Gesundheit.

AK Energie und Klimaschutzmanagement laden zum RegioFrühstück ein

Beim RegioFrühstück können die Besucherinnen und Besucher kosten, was die lokale Landwirtschaft an Leckereien zu bieten hat. Am 21. Mai 2022 von 9:30 bis 13 Uhr gibt es vor dem Kolpingheim Endingen ein saisonales und regionales Frühstück, leckere Smoothies vom Elterntreff der Kita Zwergenstüble, frische Waffeln von der Kita Wurzelkinder e. V. sowie weitere Informationen und Aktionen. Coronabedingt mussten der Arbeitskreis Energie und das Klimaschutzmanagement der Stadt Endingen die regelmäßigen Treffen pausieren, jetzt starten sie wieder durch.

„Am fruchtbaren Kaiserstuhl gedeiht eigentlich alles, was man zum Leben braucht“, sagt Bürgermeister Tobias Metz. „Wenn wir regionale Produkte bevorzugen, schützen wir nicht nur das Klima, sondern unterstützen auch unsere Landwirtinnen und Landwirte.“

Neben dem leiblichen Wohl ist beim RegioFrühstück auch für den geistigen Input gesorgt. Am Infotisch liegen verschiedene Materialien zu den Themen Ernährung und Energiesparen aus, beispielsweise das Energiesparbüchle oder das Genuss-Kochbuch.

Zur Eröffnung des RegioFrühstücks wird Bürgermeister Tobias Metz um 9:30 Uhr ein Grußwort sprechen. Für die Endinger Bürgerinnen und Bürger, die den Arbeitskreis Energie noch nicht kennen, berichtet Achim Lott von den Aktivitäten und Zielen. Im AK Energie treffen sich Bürgerinnen und Bürge aus Endingen, seinen Ortsteilen und der Umgebung immer am ersten Montag im Monat um 19 Uhr in der Kornhalle. Sie greifen aktuelle Themen der Energiewende auf, diskutieren mit eingeladenen Fachleuten und möchten vor Ort zum Mitmachen und Nachdenken anregen.

Kontakt

Eva Mutschler-Oomen

Evelin Glogau

Klimaschutzmanagerin
St. Jakobsgässli 4
79346 Endingen
Tel: 07642 6899 60
Email: glogau@endingen.de

Kontakt

Stadt Endingen - Klimaschutzmanagement

St. Jakobsgässli 4
79346 Endingen

07642 / 6899 - 60

E-Mail schreiben

Powered by Weblication© CMS